Chronik

Die gedruckte Chronik können Sie für 20 € bei der Gemeinde erwerben.

Zeitlicher Abriss der wichtigsten Ereignisse in der Duvenstedter Geschichte

11.11.1328

Erste Erwähnung "Duvenstede" in einer Schenkungsurkunde von Gerhard III und Gieselbert, Grafen zu Holstein und Storman

01.03.1337

Der Ritter Siegfried v. Sehestedt verkauft fünf Hufen Land an Otto Ployse aus Rendsburg

1376

Henneke von Treya übergibt die fünf Hufen an den Kirchherrn Johann Hostede, der sie "den Armen tom gragen Laken und Scho" in Rendsburg übergibt.

1484

Vertrag zwischen Claus von der Wisch und dem Rat der Stadt Rendsburg über die Armenlansten

1571

Die herzoglichen Lansten erhalten den Befehl, sich zum Mahlen ihres Korns an die Seemühle Fockbek zu halten.

1691

Die herzöglichen Untertanen Duvenstedts müssen nach Hohn zur dort neu erbauten Kirche.

1697 - 1699

Erbauung der Stentener Mühle

1703

Gründung der Medardus-Gilde

11.09.1763

Gründung der Kolonistengemeinde Neu Duvenstedt

1777

Krummenort wird vom Domkapitel Schleswig zur Hohner Harde gelegt.

1786

Aufmessung von Teilen der Ländereien Krummenorts

1788

Die Owschlager bauen über die Sorge eine Brücke und eine Überwegung "opn Stegen"

1789

Aufmessung der Duvenstedter Ländereien ist beendet.

1803

  • Einwohner Duvenstedts: 40 Haushalte mit 169 Einwohnern
  • Stadtlansten: 9 Haushalte mit 57 Einwohnern
  • Krummenort: 6 Haushalte mit 36 Einwohnern.

1805

Jacob Struck übernimmt die Dorfschmiede

1843/45

Bau der ersten "Kunststraße", heute Bundesstraße 77

08.08.1850

Gefecht bei der Stentener Mühle

09.08.1850

General v. Willisen läßt die Sorgebrücke bei Sorgbrück sprengen

1853/54

Bau der Eisenbahnstrecke Schleswig-Rendsburg

04.10.1854

Einweihung der Bahnstrecke

1855

110 Familien mit 530 Einwohnern

01.04.1864

Die Dänen sprengen die Eisenbahnbrücke an der Sorge und die Chausseebrücke auf Sorgbrück und ziehen sich zurück.

Winter 1863/64

Der Ort ist voller dänischer Truppen.

1867-1878

Duvenstedt wird mit der ganzen Hohner Harde zum Kreis Eckernförde gelegt.

1867

Das Dorf Duvenstedt ist vereint.

1890

Gründung der Freiwilligen Feuerwehr

1893

Die erste Privatmeierei im Ort

1895

Gründung einer Meiereigenossenschaft

22.04.1912

Einweihung der neuen Schule

01.10.1919

Der Bahnhof Duvenstedt erhält die Bezeichnung "Alt Duvenstedt"

03.07.1924

Alt Duvenstedt und Rickert bilden das kleine Amt Alt Duvenstedt.

1948

Alt Duvenstedt wird zum Amt Fockbek gelegt.

1948

Die Dorfbevölkerung wächst von 749 (1939) auf 1.462 Personen an.

1970

Fertigstellung der Autobahn

31.05.1988

Die Haltestation der Bundesbahn wird geschlossen.

25.6.1997

Die Poststelle Alt Duvenstedt wird geschlossen

1999

Neubau Kindergarten

2006

Eröffnung MarktTreff

2007

Neubau Arztpraxis

2010

Sparkasse Mittelholstein und Vereins- und Raiffeisenbank schließen ihre Filialen                                                                                         und betreiben eine gemeinsame Selbstbedienungsfiliale in der Bahnhofstraße.

2013 - Neubau barrierefreie Wohnungen

2013 - Anbau Krippenraum

2014

Anbau Feuerwehr-Gerätehaus

Externe Links